Waldexkursion in Moidentin


Am 30. April 2016 untersuchten die Schüler der 9. Klasse im Rahmen des Projektages "Ökosystem Wald - Boden" die abiotischen Faktoren im Moidentiner Wald. An drei verschiedenen Stationen haben sie ihr naturwissenschaftliches Wissen unter Beweis gestellt. Dazu gehörten das Bodenprofil, Bestimmung des pH Wertes und Kalkgehaltes des Waldbodens sowie unterschiedliche Messungen der abiotischen Faktoren. Es war ein gelungener Projekttag mit vielen interessanten Erfahrungen.










Projekttage "Wald" mit den Klassen 6a und 6b


Am 25.04.2019 (6a) und am 26.04.2019 (6b) sind wir mit dem Zug nach Moidentin gefahren. Dort wurden wir nach einem kurzen Marsch durch den Wald von dem Förster und Waldpädagogen Ralf Lohmann empfangen. Wir haben uns in zwei Gruppen geteilt. Der ersten Gruppe hat Herr Lohmann unter anderen erzählt, dass der Wald sehr trocken ist, weil es lange nicht geregnet hat. Aus diesem Grund (Waldbrandstufe 4) durften wir kein Lagerfeuer machen, worauf wir uns so gefreut haben. Stattdessen haben wir die kleinen ein bis fünf Jahre alten Tannen mit 1000l Wasser gegossen. Es wurde uns erklärt, woran man erkennt, wie alt Bäume sind, ohne sie fällen zu müssen. Wir konnten auch Buchdruckerfallen erkunden. Diese Käfer sind für die Fichten gefährlich, in dem sie die Bäume "anknabbern" und zum Absterben der Bäume führen. Die andere Gruppe hat mit Frau Gronke ein Lernspiel zu den Waldbewohnern gespielt und dabei die Hauptmerkmale der Tiere gelernt. Nachdem beide Gruppen fertig waren, haben wir getauscht. Zum Schluss liefen wir einzeln durch den Wald und ordneten die Tiere nach ihren Merkmalen in eine Tabelle ein. Danach machten wir uns auf den Rückweg zum Bahnhof, auf dem wir sehr viele Tiere (wie z. B. Blindschleiche, Ringelnatter, Erdkröte usw.) sahen. Mittags waren wir noch auf einem Ehrenfriedhof und haben uns Gräber angesehen. Es war ein gelungener und wissensreicher Tag. Außerdem war es mal eine Abwechslung, draußen zu lernen.

Bent Jannik, Carolina, Louisa, Vivien, Nico, Benjamin, Paul












Schulprojekt "Klimawandel" an der Werner-Lindemann-Schule in Lübstorf


Die 8. Klasse unserer Schule bearbeitete das Thema "Klimawandel" in der letzten Woche nicht klassisch mit den eigenen Lehrern, sondern mit externen Wissenschaftlern und Ingenieuren, die sich täglich mit diesem Thema beschäftigen und uns mit viel Engagement und technischen Know-how hier tiefe Einblicke in die Materie des Klimawandels ermöglichten.
Am 25.04.2019 wurden die Projekttage durch das KMGNE - Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung - eröffnet. Die 18 Schülerinnen und Schüler lernten unter der Leitung von Dr. Joachim Borner und von Anne Kraft viel zum Thema. Die Klasse analysierte zunächst Klimafilme und musste relevante Aussagen aus den Filmen ziehen. In den folgenden Stunden lernten die Schüler, Folgen des Klimawandels zu erkennen, Konsequenzen für sich und die Gesellschaft abzuleiten und Situationen rund um das Thema Klima zu verstehen und zu bewerten. Die jeweiligen Erkenntnisse fixierten die Schüler auf Plakaten.
Die Trigenius GmbH aus Wismar gestaltete am 26.04.2019 den zweiten Projekttag. Herr Marius Lentzko, der im Rahmen seiner Masterarbeit bei der Entwicklung von nachhaltigen Energiekonzepten mit der Gemeinde Lübstorf arbeitete, wollte die Schüler der Werner-Lindemann-Schule durch die Projektarbeit für das Thema sensibilisieren. Gemeinsam mit seinem Kollegen, Herrn Benjamin Materne, baute er mit den Schülern drei Solarautos auf. Diese waren mit jeweils zwei Calliope Minicomputern bestückt. Ein Computer befand sich im Auto und der andere war in der Fernbedienung, die dann über Bluetooth die Steuerung des Fahrzeugs ermöglichte. Als "Booster" erhielt das Auto eine Solarzelle auf dem Dach.
Die Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse stellten am 27.04.2019 ihre gefertigten Solarmobile den Besuchern des Tages der Erneuerbaren Energien auf unserem Schulgelände vor. Sieger der kleinen Solarauto-Rallye wurde das Team "Electra". Als Preis stiftete die Trigenius GmbH einen Wanderpokal, mit der Intension, dass das Projekt an der Schule in den folgenden Jahren weitergeführt wird. Im Rahmen dieser Veranstaltung konnten die Zuschauer eine Mini-Energie-Messe besuchen und als Höhepunkt den Start eines Stratosphärenballons miterleben. Ausgestattet mit Kameras und Sensoren sollte der Ballon auf seinem Flug Daten erfassen.
Die Klasse 8 der Werner-Lindemann-Schule bedankt sich herzlich für das große Engagement aller Akteure. Ein besonderer Dank geht an Herrn Andre Schmidt von der Trigenius GmbH, der das Projekt sachlich und mit Manpower unterstützte.

D. Kopplow


Externer Link zu Bildern und Videos 1:

Externer Link zu Bildern und Videos 2:


























Frühlingsfest in der Grundschule


Unter dem Motto "Fit in den Frühling" starteten die Grundschüler gleich nach den Osterferien mit einem Frühlingsprojekt. Zunächst ging es sportlich los. Dabei wurde den Kindern Geschick und Teamgeist abverlangt, denn jede Mannschaft wollte am schnellsten den Ball sicher ins Ziel bringen. Anschließend erarbeiteten sich die Mädchen und Jungen viel Wissenswertes über diese Jahreszeit. Die 3. Klassen überraschten uns mit lustigen und schwungvollen Liedern, die sie für ein großes Chorfest in Schwerin einstudiert haben. So manch einer wurde zum Mitsingen animiert. Den Ausklang bildeten Stationen mit alten Spielen auf dem Schulhof. So konnten zum Beispiel Gummitwist, Stelzenlauf, Murmelspiele, Himmel und Hölle ausprobiert werden. Unser Dank gilt den fleißigen Helfern aus der 7. Klasse, die für die Betreuung der Spielstationen eingesetzt waren und unserem Schulverein, der für die finanzielle Unterstützung sorgte.





English in Action again


Nach dem Erfolg der ersten Englischprojektwoche im letzten Jahr nahmen diesmal 61 Schüler der 5., 6. und 7. Klassen an "English in Action" Ende März teil. Clare aus Irland und Josh aus Manchester übernahmen den Lehrerjob und begeisterten die Kids auf spielerische und lustige Weise für die englische Sprache. Diese musste ausschließlich benutzt werden, denn die beiden "teacher" hätten Deutsch nicht verstanden. Die meisten kamen auch gut damit klar und waren stolz, sich mit Muttersprachlern unterhalten zu können. Die 5. Klassen schlossen das Projekt mit einer "final show" in der kleinen Turnhalle ab, zu der alle Eltern u.a. Interessierte eingeladen waren und sich ein Bild von den fremdsprachlichen Fähigkeiten der Kinder machen konnten. Eine Fortsetzung von EiA im nächsten Jahr ist geplant.

M. Pasch
Fachlehrerin Englisch














Boys Day im Stasi-Unterlagen-Archiv


Am 28.03.2019 fand der bundesweite Girls und Boys Day statt. Er ist gedacht um Berufe kennenzulernen, in denen Mädchen und Jungen unterrepräsentiert sind. Mädchen können in technische oder naturwissenschaftliche Berufe Einblick bekommen und Jungs in soziale oder erzieherische Bereiche.
Einige Schüler der 7. Klassen entschieden sich, den Beruf des "FAMIs" kennenzulernen, was "Fachangestellter für Medien- und Informationsdienste" bedeutet. Und so fuhren wir nach Görslow in die Aussenstelle der Behörde des Bundesbeauftragten für die Stasiunterlagen. Wir konnten Einblick ins Archiv nehmen, durften uns darin versuchen alte Schrift zu entschlüsseln und konnten Akten archivieren und verpacken.
Wir lernten die verschiedensten Mitarbeiter kennen, von der Auszubildenden über die Leiterin bis hin zum Sicherheitspersonal waren alle sehr freundlich und aufgeschlossen. Sie luden die Schüler herzlich ein, zu einem Projekttag oder Praktikum wieder zu kommen.

Anja Roßbach
Schulsozialarbeiterin








Ohne Feuerwehr wird's brenzlig


Einmal in einem richtigen Feuerwehrauto sitzen, dieser Traum wurde für die Mädchen und Jungen der Klassen 1a und 1b Wirklichkeit. Sie besuchten am 25. März die Berufsfeuerwehr in Schwerin. Herr Schönerstedt führte uns durch die Räumlichkeiten und zeigte die Ausrüstung. Was gab es da nicht alles zu entdecken. Marek durfte in einen Feuerwehranzug schlüpfen, um festzustellen, wie schwer der Schutzanzug ist und Malte probierte gleich einmal den Schutzhelm auf. So viele Geräte in einem Fahrzeug hätte kaum einer vermutet, aber Herr Schönerstedt erklärte uns die vielfältigen Aufgaben der Feuerwehr und den Einsatz der Technik. Dass Schnelligkeit bei einem Einsatz sehr wichtig ist, wurde uns eindrucksvoll an der Rutschstange demonstriert. Auch einen Blick in einen Rettungswagen konnten wir werfen. Am Ende staunten wir über die ausgefahrene Drehleiter. Da heißt es schwindelfrei sein. Wir möchten uns bei allen Beteiligten für diesen interessanten Projekttag bedanken.

Klassen 1a und 1b










Am Montag, den 04.03.2019, feierte die Grundschule ihr Faschingsfest „Im Mittelalter“.


Nachdem uns die vierten Klassen zur Begrüßung mit einem kleinen Musical auf das Thema einstimmten, konnten sich die Kinder der Klassen 1/2 und 3/4 an verschiedenen Stationen im geschmückten Schulgebäude und in der Turnhalle durchs Mittelalter führen lassen. Lustige Spiele, ein Geschicklichkeitsparkours, ein Reitturnier, das Hochzeitszimmer, Quizfragen rund um das Thema Mittelalter, basteln, Burgen bauen und einige andere tolle Aufgaben warteten auf viele mittelalterlich verkleidete Kinder. Stolz präsentierten sie uns ihre Kostüme und ließen sich in der Schmink- und Frisurenstube passend dazu bemalen. Mittelalterliche Tänze rundeten das Faschingsprogramm für die 3.und 4. Klassen ab. Und auch für die Kleinen gab es zum Abschluss gemeinsame Tanz- und Bewegungsspiele in der Sporthalle.
HELAU & ALAAF

Das Grundschulteam











Besuch des Kinderkonzerts im Schweriner E- Werk


Am 20. Februar 2019 erlebten unsere Erst- und Zweitklässler eine besondere musikalische Vorstellung. Unter dem Motto "Manege frei - Der Zirkus kommt!", tauchten die kleinen Zuhörer in die fantasievolle Welt der Musik ein. Aus nächster Nähe ein Orchester zu sehen, war schon etwas Besonderes. So erfuhren die Kinder am Beispiel des Xylophons, dass man auch mit Klängen und Tönen jonglieren kann und alle wurden zum Mitsingen eingeladen.

Grundschulteam



Teilnahme am Biberwettbewerb


Auch in diesem Schuljahr nahmen die 5. und 6. Klassen im November wieder an Europas größtem Informatik-Wettbewerb erfolgreich teil. Die Urkunde wurde wie gewohnt den Schülern zusammen mit ihrem Halbjahreszeugnis übergeben.
Wir gratulieren den erfolgreichsten Schülern ...





Weihnachtstheaterfahrt nach Schwerin


Wie in jedem Jahr besuchte unsere Grundschule gemeinsam mit den 5. Klassen der Regionalschule das Weihnachtstheater in Schwerin. Am 13. Dezember 2018 verfolgten wir gespannt das Stück "Der Zauberer der Smaragdenstadt". In dem märchenhaften Klassiker von Alexander Wolkow geht es um den unschätzbaren Wert von Freundschaft und um die ungeahnten Begabungen, die jeder von uns besitzt und die wir nur entdecken müssen. Mit viel Mut, Herz und Hirn und vor allem angetrieben durch ihre Freundschaft, erleben das kleine Mädchen Elli aus Kansas, der feige Löwe, der eiserne Holzfäller und die Vogelscheue Scheuch spannende Abenteuer im Zauberland.
Nach dem Theater verwöhnten wir unsere Augen, Ohren und Gaumen noch auf dem Schweriner Weihnachtsmarkt. Die beteiligten Klassen erlebten auf diese Weise einen aufregenden, aber auch lehrreichen Tag.



Unser Schnuppertag 2018 - 12.12.2018


Am Schnuppertag für Klasse 5 gingen wir zuerst zum Informatikunterricht. Dort haben wir mit Herrn Kopplow tolle Weihnachtskarten am Computer gebastelt. Danach gingen wir zum Geografieunterricht. Wir haben viele spannende Dinge über unsere Erde gelernt. Anschließend haben wir im Atlas den Ort Odense gesucht und auch gefunden. Nach der Hofpause gingen wir zum Essenraum. Dort haben Frau Loose und Herr Wegner uns ein leckeres Frühstück vorbereitet. Das fand ich sehr nett von Ihnen. Nach dem spannenden Biologieunterricht, wo Frau Gronke uns am Ende ein faszinierendes Experiment gezeigt hat, gingen wir zu den Sportspielen, wo wir Staffellauf gemacht haben. Außerdem bekamen wir noch Schüler aus Brüsewitz, die sich unsere Schule angeguckt haben. Insgesamt fand ich den Schnuppertag sehr schön. Die Lehrer, die uns die drei spannenden, neuen Fächer vorgestellt haben, haben sich sehr viel Mühe gegeben und es hat wirklich Spaß gemacht.

Marili V., Klasse 4a



Klassensprecher Workshop am 19.11. und 29.11. in Wismar


Mit 10 Schülerinnen, die sich als Klassensprecherinnen und Stellvertreter in ihren Klassen engagieren, machten wir uns am 19.11.2018 auf den Weg nach Wismar. Im dortigen Zeughaus, wo auch die Stadtbibliothek untergebracht ist, fand ein Klassensprecherseminar für Schüler der 3. bis 5. Klassen aus dem Landkreis statt. Nach der Begrüßung gab es ein paar Kennenlernspiele zur Auflockerung. Was den "perfekten Klassensprecher" ausmacht, wurde im Anschluss zusammen erarbeitet und danach folgte ein Planspiel zu Wahlen in der Schule.





Am 29.11.2018 fuhren wir wieder nach Wismar, diesmal mit den Klassensprechern und Stellvertretern der 6. bis 8. Klassen.







Traditioneller Weihnachtsmarkt mit neuen Ideen


Am 30. November wird in diesem Jahr um 17:00 Uhr der Weihnachtsmarkt der Werner-Lindemann-Schule in der großen Turnhalle mit einem Konzert eröffnet. Eltern, Gäste und alle Mitstreiter sind zum Zuhören, Genießen und Mitsingen eingeladen. Ab 17:30 Uhr gibt es auf dem Schulhof wieder Bratwurst, Zuckerwatte und Glühwein sowie eine Schießbude und gemütliches Licht von gestalteten Feuerschalen. Wer kleine Geschenke sucht, entdeckt im Schulhaus einen Kunsthandwerkermarkt in der Aula. Außerdem zeigen Schüler und Eltern in der mittleren Etage, was sie Vorweihnachtliches vorbereitet haben. Dort lassen sich viele Ideen zum Mitmachen, Nachmachen oder auch zum Kauf finden. In der oberen Etage können sich alle Besucher auf ein umfangreiches Imbiss-Angebot freuen: Suppen, Salate, Waffeln, Kuchen und Getränke stehen dort bereit. Schüler, Eltern, Lehrer und weitere Anbieter warten gespannt auf viele Gäste und heißen alle herzlich willkommen.






Die Erdnussernte mit den Klassen 6a und 6b


Im Rahmen des Biologieunterrichts haben die Schüler die Möglichkeit bekommen, eine echte Erdnusspflanze zu sehen. Sie durften neben den einheimischen Vertretern der Schmetterlingsblütengewächse wie, z. B. Garten-Erbse oder Bohne, auch deren Verwandte aus Südamerika untersuchen. Sie entdeckten die Ähnlichkeiten im Aufbau der Blätter, Blüten sowie Hülsen. Wie sich die Blüten nach der Befruchtung selber in die Erde "eingraben", war aber für alle eine einzigartige Erfahrung. Auch die Gelegenheit, die Hülsen der Erdnusspflanze aus der Erde zu ziehen, fanden die Schüler sehr spannend. Hiermit noch einmal herzlichen Dank an den erfolgreichen Hobbygärtner, der uns die Pflanze geschenkt hat.








1. Wandertag Klasse 2b


Am 16.11.2018 gingen die Mädchen und Jungen der Klasse 2b mit ihren Drachen zum Wiesengrund in Lübstorf. Die Herbstsonne sorgte für eine super Stimmung. Obwohl nur ein Windchen wehte, gelang es einigen Kindern, ihre Drachen bis Schnurende in den Himmel steigen zu lassen. Darüber freuten sich auch diejenigen, die weniger erfolgreich waren. Antons Drachen war der erfolgreichste. Oder lag es an Anton und seinen Helfern? Froh gelaunt und auch ein bisschen durchgepustet gingen alle zurück zur Schule und malten die bunten Drachen. Wir sagen den Eltern Dank, die uns die Drachen gekauft haben und nun mit dem Entwirren der Schnüre beschäftigt sein müssen.
Dieser Wandertag hat viel Spaß gemacht und bestimmt war er Anlass, die Drachen nocheinmal in die Luft steigen zu lassen.

P. Roedszus





Grundschulpokal am 8.11.2018 in Dorf Mecklenburg gewonnen


Eine "bunte Mischung" aus allen 4 Klassenstufen unserer Grundschule nahm dieses Jahr an einem besonderen sportlichen Wettkampf teil, dem sogenannten "Grundschulpokal". Eine 20-köpfige Mannschaft aus Mädchen und Jungen reiste per Zug zum Austragungsort nach Dorf Mecklenburg. Über den gesamten Vormittag fanden dort in der großen Dreifelderhalle verschiedene Staffelwettkämpfe zwischen insgesamt 5 teilnehmenden Grundschulen des Landkreises Nordwest-Mecklenburg statt. Gefragt waren dabei vor allem Teamgeist, kreative Ideen zu verschiedenen Herausforderungen, sportliches Geschick und Schnelligkeit. Die Spannung, wer es am Ende unter die begehrten Medaillenplätze schaffen würde, blieb bis in die beiden Schlussrunden bestehen. Mit besonderer Ausdauer und Konzentration in diesen entscheidenden Runden konnten die Auswahlschüler der Werner-Lindemann-Schule ihre vordere Position festigen und sogar noch ausbauen. Somit stand der Sieger des "Grundschulpokals 2018" am Ende fest und die Schülerinnen und Schüler brachten neben ihren eigenen Medaillen und Urkunden auch einen wunderschönen Pokal mit in ihre Schule. Wir freuen uns sehr über diesen gelungenen Ausflug und nehmen viele schöne Eindrücke und Erinnerungen aus der gemeinsamen Zeit mit.







Crosslauf der Regionalen Schule


Am 19.10.2018 fand unser traditioneller Crosslauf der Klassen 5 - 9 statt. Bei guten Wetterbedingungen erfüllten alle Schüler, bis auf sehr wenige Ausnahmen, diese Anforderung an die Ausdauerfähigkeit. Mit Abstand bester Läufer war Janne Stiemke aus der 8. Klasse. Den Gesamtpokal der besten Laufklasse erhielt die Klasse 7a. Diese guten Leistungen der Schüler werden in der Sportunterrichtsbenotung berücksichtigt.

K. Pietsch
Sportlehrer




Klassenfahrt mit "Gruselfaktor"


Die Klassenfahrt der beiden vierten Klassen führte in unheimliche Gefilde, denn es ging vom 17. - 19. Oktober 2018 ins Schloss Dreilützow. Dieses Schullandheim ist bekannt für Dieter, das Schlossgespenst. Am Ankunftstag wurden wir bereits in die Geschichte des Schlosses eingeführt und durften auch Dieters Freund Hugo kennenlernen. Anschließend besuchten wir den Dachboden, auf welchem der Geist wohnt. Gesehen haben wir ihn nicht, aber er machte sich dennoch immer und überall bemerkbar. Der Gruselkeller beispielsweise führte bei vielen Kindern zu ersten Angst- und Schreiattacken. Doch besonders in Erinnerung bleiben wird uns ein Bild, welches auf dem Weg in die Küche hing. Es war schwarz. Ein einziges blaues, scheinbar gaffendes Auge war darauf zu sehen. Dabei sollte es allerdings nicht bleiben. Nichtsahnend gingen wir am nächsten Morgen den Gang entlang, um zu frühstücken. Da sahen wir es. Das Bild hatte sich verändert. Wo am Vortag nur ein Auge zu erkennen war, blickten uns nun zwei starrende Augen undurchdringlich an. Es lief uns eiskalt den Rücken hinunter. Auch nach näherer Inspektion des Bildes konnten wir keinen Trick ausmachen. Es schien sich um das Werk von Dieter zu handeln. Doch wir hatten auch viel Freude auf unserer Klassenfahrt. So backten wir gemeinsam Brote oder stärkten unsere Teamfähigkeit in kniffeligen Spielen beim Dschungelpfad. In unserer Freizeit war der Spielplatz unser Zuhause. Dort konnten wir nicht nur Tischtennis und Fußball spielen oder schaukeln, sondern auch kleine Kaninchen streicheln, füttern und liebkosen. An dieser Aktivität hatten wir so viel Spaß, dass schon bald alle Mümmelmänner einen Namen besaßen. Zwischendurch hatten wir außerdem die Möglichkeit uns auf unseren Zimmern zu amüsieren oder Dieter Briefe zu schreiben.
Am Abreisetag hatte das Schlossgespenst die meisten unserer Briefe tatsächlich beantwortet. Mit schönen Erinnerungen, den gebackenen Broten und den Nachrichten des Geistes in unseren Koffern fuhren wir am Freitag erledigt, aber glücklich in die Schule zurück.



Projekt "Busschule"


Am 17. Oktober erlebten unsere Erstklässler in einem Schulbus eine besondere Unterrichtsstunde. Herr Bühring von der Nahbus GmbH zeigte in dem Film "Kein Chaos mehr im Busverkehr" gefährliche Situationen am und im Bus. Im anschließenden Gespräch lernten die Kinder, wie sie sicher zur Schule und wieder nach Hause kommen.








Wandertag der Klassen 3a und 3b


Am 04.10.2018 sind wir nach Zickhusen gewandert. Dort haben wir das Grab von Werner Lindemann besucht. Frau Börner erzählte uns viele spannende und interessante Dinge. Wir besichtigten auch die Kirche auf dem Friedhof. Auf dem Rückweg kamen wir an einem Spielplatz vorbei. Dort konnten wir noch ein bisschen spielen, bevor wir wieder nach Lübstorf zurück gewandert sind. Es war ein schöner Wandertag.

von Clarissa (3a) und Johanna (3b)








So war der Tag der offenen Tür


Am 29. September war es wieder so weit. Die Grundschule öffnete ihre Türen. Viele Vorschulkinder und deren Eltern nutzten die Gelegenheit, sich die Einrichtung einmal näher anzuschauen. Mit der Aufführung eines Musicals überraschten die Kinder der Klasse 2c unsere Gäste. Kleine Erlebnisstationen luden anschließend zum Mitmachen und Entdecken ein. Sowohl bei sportlichen und künstlerischen Aktivitäten als auch bei sprachlichen Ausflügen, beim Experimentieren oder im Garten der Sinne betreuten Schüler der 4. Klassen sehr umsichtig die Stationen. Viele Gäste nutzten die Zeit, um ihre Fragen los zu werden oder weilten in der kleinen Kaffeestube, die Eltern der Klasse 2c liebevoll vorbereiteten. Auch vom Angebot der Schulanmeldung wurde bereits rege Gebrauch gemacht.
Allen Mitwirkenden möchten wir ein großes Dankeschön sagen.

Grundschulteam



Tag der offenen Tür in der Schule Lübstorf


Am Samstag, dem 29. September 2018, öffnet die Grundschule der "Werner-Lindemann-Schule" ihre Türen. In der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr erhalten Kinder, Eltern sowie alle Interessierten Einblicke in die Arbeit unserer Schule. Den Auftakt dazu bildet die Klasse 2c mit ihrem Musical "Das Schneckenhaus". Ab 10.30 Uhr laden dann vielfältige Stationen unter dem Motto "Schule erleben" unsere künftigen Erstklässler zum Mitmachen ein. Für das leibliche Wohl sorgen fleißige Eltern der Klasse 2c. Wir freuen uns auf Gespräche zum Schulalltag sowie zur "Vollen Halbtagsschule". Auch unsere Schulsozialarbeiterin steht Ihnen für Fragen Rede und Antwort. Eltern der künftigen Schulanfänger haben die Möglichkeit, ihr Kind für das neue Schuljahr anzumelden und sich über die Hortbetreuung zu informieren.



Der 1. Wandertag der Klassen 1a/b


Alle Schüler der ersten Klassen waren schon ganz gespannt. Am 25. September 2018 erkundeten wir die nähere Umgebung von Lübstorf. Mit unseren Rucksäcken wanderten wir bei sonnigem Herbstwetter in Richtung Klinik. Dort legten wir eine Frühstückspause ein. Einige Kinder, Frau Papke und Frau Aue hatten kleine Spiele vorbereitet. Der Eierlauf und die Singspiele machten uns besonders viel Spaß. Auf dem Rückweg sammelten wir Kastanien und Herbstblätter. Als wir wieder in der Schule waren, sprachen wir über unsere Beobachtungen und fertigten ein kleines Heft an. Wir möchten uns bei den Eltern bedanken, welche uns bei der Vorbereitung und Durchführung unseres Wandertages geholfen haben.

Klasse1a/b
Frau Papke und Frau Aue







Was soll ich werden?


Diese Frage beschäftigt unsere Schüler nicht erst in Klasse 10.
Am 21.09.2018 besuchten die Neuntklässler mit Frau Krebs und der Schulsozialarbeiterin Anja Roßbach die Berufsinfo-Börse in Wismar. An zahlreichen Ständen der verschiedensten Berufsfelder informierten sich die Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsmöglichkeiten.
Was für Tätigkeiten werde ich ausüben? Welche Voraussetzungen sind in diesem Beruf notwendig? Wie viel Ausbildungsvergütung werde ich erhalten? Das waren nur einige der Fragen, auf die die Jugendlichen sich Antworten holten. Durch gut gestaltete Info-Stände wurde bei manch Einem auch Interesse an bisher unbekannten Ausbildungen geweckt.
An der BO-Wandzeitung haben auch noch einmal die Schüler der anderen Klassen Gelegenheit, sich über Berufsausbildungen in der Region zu informieren.






Abschlussfahrt der 10. Klasse ins Riesengebirge


Vom 17.09. – 21.09. hat die 10. Klasse unserer Schule ihre Abschlussfahrt durchgeführt. Bei herrlichem Sonnenschein und guter Stimmung haben sie viele gute Eindrücke bekommen können.
Vincent H. resümiert:
Am 17.09.2018 sind wir um ca. 07:30 Uhr mit dem Ziel Spindler Mühle losgefahren. Nach ruhigen 10 Stunden mit dem Bus kamen wir an. Am nächsten Tag konnten wir bei der Wanderung zur Elbquelle wunderschöne Berglandschaften beobachten. Am Ende des Tages hat uns die Fitness App verraten, dass wir 26 km gewandert sind. Am Mittwoch dem 19.09.2018 haben wir Prag besucht. Die U-Bahn hat uns in die Innenstadt gebracht, wo wir eine Führung absolviert haben. Es war sehr interessant aber auch sehr warm, trotzdem hat es allen gefallen. Am Donnerstag war Zeit für Entspannung. Wir waren auf einer Sommerrodelbahn und hatten auch später viel Spaß beim Bogenschießen. Am Abend haben wir eine kleine Party gefeiert. Freitags mussten wir früh aufstehen und unsere Sachen packen damit wir pünktlich um 18.00 wieder an der Schule sind.








Praktikum in der Handwerkskammer


Im Rahmen der Berufsorientierung war die Klasse 8 unserer Schule vom 03.09. bis zum 14.09.2018 in der Handwerkskammer zum Praktikum. In der ersten Woche konnten drei gewählte Praktika zum „Schnuppern“ aus folgenden Berufsfeldern besucht werden.
Berufsfelder: Friseur / Kosmetik; Elektrotechnik; Holztechnik; Farbtechnik; KfZ; Metalltechnik; IT-Technik; Bürokaufmann; Gesundheit und Soziales
In der zweiten Woche musste ein Praktikum intensiv absolviert werden. Am letzten Tag erhielten die Schüler eine Arbeitsbeschreibung mit Beurteilung und ein Zertifikat. Die Schüler fühlten sich in der Handwerkskammer wohl und arbeiteten gern praktisch.








Projekttag der Klassen 6a und 6b in Groß Raden


Am 04.09.2018 fuhren die Klassen 6a und 6b im Rahmen eines Geschichtsprojekts nach Groß Raden. Dort besuchten wir die Sonderausstellung "Blutiges Gold" und erfuhren viel Interessantes über die Schlacht im Tollensetal in der älteren Bronzezeit vor 3125 Jahren. Danach hatten wir Gelegenheit Spiralringe aus Kupferdraht herzustellen, sowie einen "Knochenhaufen" zu einem Skelett zusammenzulegen, so wie es die Archäologen auch machen müssen. Den Abschluss bildete ein Rundgang durch eine über 1000 Jahre alte Siedlung unserer slawischen Vorfahren. Dort konnten wir nachempfinden, wie die Warnower vom Stamm der Obotriten lebten. Das Lösen der Aufgaben einer Rallye zu diesem Thema machte allen viel Spaß.



Einschulung 2018 in die "Werner-Lindemann-Schule" Lübstorf


Am 18. August erlebten 30 Erstklässler ihre feierliche Schulaufnahme in der Turnhalle. Bereits am Eingang erfreuten Kinder der Musikschule "Fröhlich" die Gäste mit ihrem Spiel. Anschließend marschierten die Kleinen klassenweise in die Halle ein und wurden herzlich von unserer Schulleiterin Frau Pentzien begrüßt. Großen Beifall erhielten die Kinder der Klasse 2b für die gelungene Aufführung des Musicals "Das Schneckenhaus". In der folgenden Ansprache bedankte sich Frau Pentzien bei den Eltern und Kita-Erzieherinnen für die gute Vorbereitung der Kinder auf den neuen Lebensabschnitt. Danach war die Aufregung besonders groß, denn jedes Kind erhielt seine Schultüte. Anschließend nahmen die Schulanfänger ihren Klassenraum in Besitz und lernten erste Regeln in der Schule kennen. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgten fleißige Eltern der Klassen 2a und 2b. Allen Mitwirkenden ein großes Dankeschön für diese gelungene Veranstaltung.












Theaterstück "RAUS BIST DU"


Am 02.07.2018 fand in der kleinen Turnhalle unserer Schule eine Theateraufführung für die 4. bis 7. Klassen statt. Das Thema war Mobbing in der Schule und wurde von 3 Schauspieler(innen) aufgeführt, die verschiedene Rollen übernahmen.


Es wurde geweint und gelacht….



Das Feedback war durchweg positiv und Lehrer(innen) und Schüler(innen) waren sichtlich bewegt. Sie nahmen es als Denkanstoß, um über Ausgrenzung und Mobbing in der eigenen Klasse zu sprechen.