„English in Action“ again


Anfang März fand nun schon die 3. Auflage des Englischprojektes statt, an dem sich in diesem Jahr über 80 Schülerinnen und Schüler der 5. – 8. Klassen beteiligten. Die britischen Gastlehrer Keith, Giles und Jameala forderten die Sprachkenntnisse der „students“ heraus, festigten und erweiterten ihr Wissen durch einen Unterricht der etwas anderen Art, wobei die Freude an der englischen Sprache im Vordergrund stand. Am besten gefiel den meisten, dass oft gespielt wurde und die „teachers“ sehr lustig waren. Einige meinten sogar, dass sie eigentlich gar kein Englisch mögen, in dieser Woche aber viel Spaß hatten und die Zeit leider zu kurz war. Die beiden 5. Klassen präsentierten ihre sprachlichen Fähigkeiten am Freitag vor ihren Eltern und Mitschülern und traten mit einer Talente- und TV Show in der Aula auf. Wegen der fast ausschließlich positiven Resonanz wird einer Neuauflage von EiA im nächsten Jahr nichts im Wege stehen.














Theaterbesuch in E-Werk


Am 24. Februar 2020 besuchten die beiden sechsten Klassen in Rahmen eines Projekttages das E-Werk in Schwerin, um sich das Theaterstück „Alfons Zitterbacke“ anzuschauen.
Eine wunderbare Vorstellung mit spannenden Ereignissen und schönen Dekorationen hinterließ mehrere offene Fragen, die auch für unseren Schulalltag und das Miteinaderleben wichtig sind. Im Deutschunterricht wurde darüber am nächsten Tag leidenschaftlich diskutiert. In einer Sache waren sich die Schüler aber einig: Zusammenhalt und Respekt zueinander sind die Grundlagen für das positive Klima in der Klasse, damit sich jeder im Unterricht und in den Pausen wohl fühlt und das Beste leisten kann.
Abschließend schrieben die Schüler im Computerraum einen Bericht zu dem Projekt. Die Eindrücke des Tages wurden auch fachübergreifend künstlerisch verarbeitet. Die Bilder und die Collagen schmücken jetzt die Pinnwand im Klassenraum.
Die beiden Klassen und die Klassenleiterinnen bedanken sich herzlich für die Unterstützung seitens der Eltern und Großeltern und hoffen auf eine weitere produktive Zusammenarbeit.

Taisa Burmeister
Klassenleiterin der Klasse 6a





Projekt Winter School


Am 06.02.2020 nahmen elf Schüler der Klasse 8 an dem Projekt Helios Kliniken Schwerin "Winter School" teil. Dort wurden uns die verschiedenen Bereiche der/des Pflegefachfrau/Pflegefachmanns näher gebracht. Als Stationsarbeit wurde uns gezeigt, wie man ein Krankenbett richtig bezieht, einen Menschen wiederbelebt, was im Labor so passiert, was die Aufgaben und Berücksichtigungen bei der Sterbehilfe sind und was zur gesunden Ernährung gehört. Man konnte nach jeder Aufgabe sehr gut nachvollziehen, wie es im "echten Berufsleben" abläuft. Besonders interessant waren jedoch die Stationen, wo man einmal selbst Hand anlegen konnte. Wie z.B. als wir ausprobieren konnten jemanden wieder zu beleben, als wir die richtige Vorbereitung und den Ablauf einer Impfung, sowie die Anwendung eines Drogentestes lernten. Nach diesem aufschlussreichen Tag konnten sich sogar einige Schüler und Schülerinnen dafür begeistern vielleicht einmal selbst diesen Beruf auszuüben.

Marlene & Fenja Kl. 8









Kino


Unser Kinobesuch war am 05.02.2020. An dem Tag hatten wir, die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7, die ersten beiden Stunden noch normal Unterricht. Danach trafen wir uns auf dem Schulhof und gingen nochmal den Tagesablauf durch. Dann ging es zum Bahnhof. Bald kam der Zug und in Schwerin angekommen, machten wir uns sofort auf den Weg zum Capitol. Da es eine Extravorstellung nur für unsere Klasse war, hatten wir noch Zeit, uns mit Getränken und Snacks zu versorgen. Den Film, den wir geguckt haben, heißt „Als Hitler das rosa Kaninchen stahl“. Es geht um eine Familie, die oft umziehen und darum auch reisen muss, weil der Vater gegen die Nazis viele Zeitungsartikel schreibt. Der Film-Titel kommt vom Kuscheltier-Kaninchen des Mädchens im Film. Sie musste es in der alten Wohnung bei ihrer Haushälterin zurücklassen, weil es nicht mehr in den Koffer passte. Als wir dann wieder bei der Schule waren und den Film auswerteten, kamen wir zum Ergebnis, dass der Film okay war. Mehrere Schüler hatten sich den Film aber spannender vorgestellt. Es war dennoch ein toller Projekttag, weil man sich nun besser vorstellen kann, wie es damals war.

Mia




Edeka Besuch


Unser Edeka Besuch am 03.02.2020 war ein sehr informatives Unternehmen für uns Schülerinnen und Schüler der Klasse 7. Der Tag begann in der Schule, wo wir den Tagesablauf besprachen. Danach gingen wir zum Zug, der uns in das Stadtzentrum Schwerins brachte. Im Schlosspark-Center angekommen, begaben wir uns zum Edeka. Nach der freundlichen Begrüßung durch das Personal, wurden wir in 3 Gruppen eingeteilt. Ich war in einer Gruppe mit Mia, Sophie und Celina.
Es gab 3 Stationen: Riechen, Fühlen und Schmecken.
Ich war mit meiner Gruppe zuerst beim Riechen. Jeder musste an verschiedenen Kräutern riechen und den Namen nennen. Basilikum war auch dabei. Melisse, Thymian und Majoran wurden oft vertauscht oder waren gar nicht bekannt. Beim Fühlen mussten wir Obst und Gemüse ertasten, das in verschiedenen Kisten lag. Die waren natürlich zugedeckt. Es ist ganz schön schwer etwas zu erkennen, das man nicht sehen kann. Und beim Schmecken mussten wir mit geschlossenen Augen Obst und Früchte erschmecken. Die meisten haben sich zuerst nicht getraut, weil sie Angst hatten. Aber er war nichts dabei, vor dem man sich ekeln musste. Außerdem war das Schmecken freiwillig. Am Ende hatte jeder geschmeckt, weil die Neugier siegte. Nicht nur das war an diesem Tag interessant, sondern auch, dass wir etwas über gesunde Ernährung gelernt haben. Hinterher gab es nämlich noch einen kleinen Vortrag. Zu Beginn stellten sich die Mitarbeiterinnen, die uns betreuten, kurz vor und der Filialleiter erzählte uns etwas über den Betrieb und die Ausbildungsmöglichkeiten dort. Nachdem alle Fragen beantwortet waren, durften wir alles aufessen an Obst und Gemüse, was vorher für uns vorbereitet worden war. Es war ein sehr interessanter Tag.

Maddox




Projekttag der Klasse 6b mit dem NDC: Alle sind anders – und ich auch!


Am 21.01. gestalteten wir, die Klasse 6b, zusammen mit zwei Teamern des Netzwerks für Demokratie und Courage e.V. (NDC) aus Rostock einen Projekttag zum Thema Gemeinschaft und Anderssein.
Die beiden Teamer, Thomas und Yeti, zeigten uns, was alles zu einer starken Klassengemeinschaft dazugehört und wie man so eine werden kann. Ein absolutes Tabu dabei: Ausgrenzung und Mobbing! Gemeinsam redeten wir über Ausgrenzung und Gemeinschaft, sprachen über Probleme und spielten gemeinsam als Klasse.
Besonders viel Spaß machte uns das Spiel „Wir sind eine Gemeinschaft!“, denn das hat uns als Klasse noch mehr zusammengeschweißt. Unser Motto: „Zusammen sind wir stark!“

geschrieben von Lotta (6b)




Besuch der Wissensstrecke zum Thema Sexuelle Prävention


Am 17.01.2020 besuchten die 8. Klassen unserer Schule die Wissensstrecke zur Sexuellen Aufklärung und Prävention der AIDS-Hilfe NWM in Dorf Mecklenburg. In der Sporthalle konnten die Schülerinnen und Schüler viel Interessantes zu den Themen Verhütung, sexuelle Vielfalt, HIV und AIDS sowie zum Thema Liebe, Sexualität und Partnerschaft in Erfahrung bringen. In Gruppen absolvierten sie fünf Stationen rund um das Thema Sexualität und AIDS. Die 1. Station war die „Torwand“. Hier ging es nicht nur um Geschick beim Schießen oder Werfen, sondern auch um die richtige Beantwortung von Fragen aus den Bereichen Homosexualität, Normen, Werte und Verhalten. An der 2. Station „Activity“ wurden HIV und AIDS thematisiert. Zwei Schülerinnen und Schülern stellten Begriffe pantomimisch dar, der Rest der Gruppe entschied im Anschluss darüber, ob es sich dabei um einen Übertragungsweg der HI-Viren handelt oder nicht. Die 3. Station bestand aus einer „Blind-Box“. Die Schülerinnen und Schüler ertasteten sich verschiedenste Verhütungsmittel. Das „Glücksrad“ war die 4. Station. An dieser Station wurden entsprechend der Glücksradfarben gezielte Fragen zum Thema Sexualität, Liebe und Partnerschaft gestellt und anschließend diskutiert. Bei Station 5 der „Fummelwand“ war wieder Geschick gefragt. Je höher eine Kugel an einer von Löchern übersäten Wand balanciert wurde, desto einfacher war die anschließende Frage zum menschlichen Körper. Abschließend bekamen die Teilnehmer verschiedene Preise, wie zum Beispiel Schlüsselbänder, Aufklärungshefte und Kondome. Die Schülerinnen und Schüler haben an diesem Tag nicht nur viel gelernt, sondern hatten auch eine Menge Spaß.




Vorlesewettbewerb der 6. Klassen


Am 13.12.2019 veranstaltete unsere Schule einen Vorlesewettbewerb, um einen Sieger zu küren. Dieser tritt im Kreisfinale in Klütz gegen die besten Vorleser der anderen Schulen an.
Zunächst wurden aus den Klassen 6a und 6b jeweils der beste Leser ermittelt. In beiden Klassen las jeder Schüler aus seinem Lieblingsbuch vor. Die jeweiligen Klassenlehrer und die Klasse wählten je einen Gewinner. Aus der Klasse 6 a qualifizierte sich Jasmin und in der 6 b machte Jan das Rennen. Nun traten beide Gewinner gegeneinander an. In der Aula versammelten sich die Klassen 6a und 6b, außerdem Frau Schmidt, Frau Kunz und Frau Burmeister als Jury. Jan nahm seinen Glücksbringer Mr. Grambel, einen Stoffhasen, mit zum Lesen. Beide Klassen wünschten ihrem Mitschüler viel Erfolg und drückten die Daumen. Jasmin brachte das Buch "Nikki als (nicht ganz so) graziöse Eisprinzessin" zum Vorlesen mit. Jan las aus dem Buch "Beast Quest"! Die Stimmung war sehr angespannt, da jeder für seinen Mitschüler fieberte. Nachdem beide einen Ausschnitt aus ihrem jeweiligem Wunschbuch vorgelesen hatten, bekamen sie das Buch "Percy Jackson", welches sie nicht kannten. Aus diesem Buch musste jeder der beiden einen kleinen Abschnitt vorlesen.
Als sie mit dem Lesen fertig waren, ging die Jury vor die Tür und besprach sich, wer der Gewinner und damit der Kandidat für das Kreisfinale in Klütz werden sollte. Frau Burmeister verkündete, dass Jan aus der Klasse 6b unser Vorlesesieger war. Die Schüler klatschten und freuten sich. Beide Teilnehmer bekamen Urkunden, außerdem bekam Jasmin ein Zeichenbuch und Jan das Buch "Percy Jackson".
Für das Kreisfinale in Klütz wünschen wir Jan viel Erfolg!

geschrieben von Anna und Nele aus der Klasse 6b







Mit "Glück" ins Jahr 2020 gestartet


Beobachte dich jeden Tag genau und frage dich: Was hat dich glücklich gemacht und was war der Grund dafür? Das können Kleinigkeiten sein, wie eine schöne Blume, ein nettes Wort oder auch ein duftendes frisches Brot. So lautete der erste Auftrag für die Kinder der Klasse 2.
Im Laufe einiger Sachkundestunden entstand daraus für jeden "Mein Buch vom Glück", welches wir als Lapbook anfertigten. Zum ersten Mal trauten wir uns an diese Art der Gestaltung eines Themas heran und es hat uns richtig Spaß gemacht, unsere Lapbooks nach und nach zu füllen.
Wir sahen das Märchen "Hans im Glück" und erfuhren etwas über Glücksbringer und Sprichwörter zum Glück. Zum Abschluss erzählte uns Frau Pawandenat die Geschichte einer weisen, alten Frau und ihren Glücksbohnen. Auch wir durften uns einige Bohnen in die rechte Jackentasche stecken und im Laufe des Tages in die Linke wandern lassen - eben immer dann, wenn wir einen Glücksmoment erlebten.








Projekt "Faustlos" in der Grundschule


Einen etwas anderen Schultag erlebten am 9. Januar die Kinder unserer Grundschule. Im Mittelpunkt stand der freundliche und respektvolle Umgang miteinander in schwierigen oder angespannten Situationen. Auf vielfältige Art und Weise tasteten wir uns an das Thema heran. So erlebten die Zweit- und Drittklässler ein Theaterstück der Polizeipuppenbühne mit dem Titel "Was ist bloß mit Kalle los". Sehr einfühlsam wurden den Kindern die verschiedenen Formen der Gewalt bewusst gemacht und Lösungsmöglichkeiten verdeutlicht. Frei nach dem Motto: "Was du nicht willst, dass man dir tut, das füge keinem anderen zu." Des Weiteren standen Gespräche, Kooperationsspiele, Streitregeln, sportliche Aktivitäten, Yoga und vieles mehr auf dem Programm. Frau Becker und Frau Buchholz von der Polizeiinspektion Wismar klärten die Viertklässler über die Themen "Mobbing in der Schule" und "Mediensicherheit" auf. Besonders die Informationen über Gefahren beim leichtsinnigen Umgang mit den modernen Medien beeindruckten sehr. Ein großes Dankschön an alle Beteiligten für diesen erlebnisreichen Tag.

E. Papke
Grundschulkoordinatorin










Vorweihnachtlicher Theaterbesuch


Zu einer schönen Tradition ist der Besuch der Vorstellung des Weihnachtsmärchens im Staatstheater in Schwerin geworden. So erlebten die Kinder der 1. bis 5. Klassen am 12. Dezember 2019 erneut eine Geschichte aus der Smaragdenstadt. Diesmal wollte der böse Tischler Urfin das Zauberland mit seinen Holzsoldaten beherrschen. Aber Elli und ihre Freunde zeigten, wie man mit der Kraft der Freundschaft jeden bösen Zauber besiegt. Die kleinen Zuschauer freuten sich über fantasievollen Figuren, die stimmungsvollen Lieder und das schöne Bühnenbild. Nach dem Theaterbesuch gingen wir noch auf den Weihnachtsmarkt und probierten so manch eine Leckerei aus.




Polizei Besuch


Am 6.12.2019 und 11.12.2019 hatten wir Polizei bei uns in der Klasse zu Besuch. An diesen Tagen haben wir gelernt, was wir in unserem Alter schon alles machen dürfen. Aber auch, dass wir in unserem Alter schon Strafen bekommen können. Wir redeten am Anfang erst einmal über verschiedene Straftaten. So wie Körperverletzung, Diebstahl und noch mehr. Wir wurden darüber informiert, was Sozialstunden sind. Das war für die meisten sehr interessant. Danach sollten wir die Worte, die wir so benutzen und uns untereinander sagen, einmal aufzählen. Zwei Leute an der Tafel schreiben diese auf. Wobei, um ehrlich zu sein, manchmal komische Sachen rauskamen. Es wurde dann erklärt, was davon alles eine Beleidigung ist. Das brachte einige von uns zum Nachdenken. Nach diesen ganzen Beleidigungen machten wir mit einem anderen Thema weiter und zwar „Verbotene Zeichen“. In diesem Abschnitt vom Projekttag hat man uns einen kleinen Flyer gegeben, wo alle verschiedenen verbotenen Zeichen drauf waren. Uns wurden dann ein paar vorgestellt. Wir haben nicht alles geschafft, weswegen wir uns die anderen Zeichen selbst angeguckt haben. Unter jedem Zeichen stand der Name, eine kleine Erklärung und wo sie im Gesetzbuch stehen. Die beiden Tage waren sehr informativ und interessant!
Und jedem hatte es gefallen.

Sophie




Teilnahme am Biberwettbewerb


Vom 4. bis 15. November nahmen die 5. und 6. Klassen unserer Schule wieder an Europas größtem Informatik-Wettbewerb erfolgreich teil. Laut Organisatoren absolvierten bundesweit etwa 400000 Schüler den Fragenparcours. Die Urkunden werden den Schülern wie in den letzten Jahren bis Ende Januar übergeben. Wir gratulieren den besten Schülern ...

















Vorlesetag in der Klasse 1a


Aus Anlass des bundesweiten Vorlesetages hatte die Klasse 1a am Freitag, dem 15. November, eine ganz besondere Stunde. Frau Binelli las aus einem Buch über Freundschaft vor. In der anschließenden Geschichte "Nachts im Zoo" wurden die Kinder selbst zu Akteuren, verwandelten sich in Besucher, Tierpfleger und Tiere und spielten lebhaft mit. So endete diese Veranstaltung mit viel Spaß und Bewegung. Wir möchten uns bei unserer Vorlesemutti herzlich bedanken.

Klasse 1a








Besuch des Schülerlabors


Wir, die Klasse 5a der Regionalschule "Werner Lindemann" Lübstorf, waren am 7.11.2019 in Groß Lüsewitz im Schülerlabor. Wir sind mit dem Zug anderthalb Stunde gefahren. Es war cool, dass wir Musik hören durften. Als wir im Schülerlabor angekommen sind, haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe ist ins Labor gegangen und die andere hat mit Frau Gronke einen Spaziergang zum Spielplatz gemacht. Im Labor mussten wir einen weißen Mantel anziehen und Schutzbrillen aufsetzen. Wir haben mit Farben experimentiert. Es wurden drei Experimente durchgeführt, die viel Spaß gemacht haben. Am meistens mochte ich (Svenja) das Experiment, wo wir Rotkohl eingefärbt haben. Dominik beschreit es näher: "Wir haben Rotkohlsaft in sieben Reagenzgläser gegeben und dazu sieben andere Stoffe zugefügt. Es kamen sehr viele bunte Farben heraus." Währenddessen hat die andere Gruppe auf dem Spielplatz gespielt. Dabei hat sich ein Schüler verletzt und musste leider mit einem Krankenwagen abgeholt werden. Es war gut, dass wir zwei Eltern dabei hatten, die uns geholfen haben. Dann haben wir getauscht. Während der Rückfahrt haben wir aus dem Fenster zwei Füchse, Kraniche, Rehe, Kühe und anderen Tiere gesehen. Es war ein gelungener Wandertag, außer natürlich der Unfall.

Svenja, Dominik und Marvin










Projekt "Schulhofbänke"


Wir als Schüler des Wahlpflichtkurses der Klasse 9 haben am Donnerstag, dem 17.11.2019, sechs neue Schulhofbänke einbetoniert. Dazu mussten wir zuerst Löcher mit 80 cm Tiefe ausheben. Nun stellten wir die Bänke nach und nach in die Löcher und richteten sie mit Schnur und Wasserwaage aus. Gemeinsam füllten wir dann den vorbereiteten Beton ein und füllten die letzten 20 cm mit Mutterboden auf. Bereits am Montag konnten wir diese neuen Bänke den Schülern der Werner-Lindemann-Schule zur Nutzung übergeben.
Wir danken unserem Hausmeister, dem Gemeindearbeiter und dem Bürgermeister der Gemeinde Lübstorf herzlich für die tatkräftige Unterstützung.

Tony Dittrich und Nick Ziebell








Auf ging`s für die Klassen 3b/c zum Grab von Werner Lindemann


Mit ein kleinwenig Verspätung, wegen schlechtem Wetter, starteten wir am 24.10.19 nach Zickhusen zur Ruhestätte von Werner Lindemann. Es ging durch den Wald, wo wir nach Pilzen Ausschau hielten und sie auch entdeckten. Am Grab sagten Kinder von uns zwei Gedichte von ihm: "Oktober" und "Kranke", auf. Anschließend schauten wir uns die Kirche an. Frau Kreuzberg erzählte etwas über das Innere und beantwortete unsere Fragen dazu.
Vielen Dank auch an die Begleiter: aus der 3b Bens Vati und aus der 3c Mirijams Omi.







Ausbildungsmöglichkeiten erkunden


Am 20.09.2019 besuchten die Schüler der 9. Klasse die Berufsinfobörse in Wismar. Es ist seit vielen Jahren ein fester Bestandteil des Berufsorientierungskonzeptes unserer Schule, dass die Neuntklässler dort die Möglichkeit erhalten, sich über Berufsbilder und Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Durch die Vielfalt der vorgestellten Berufe der Region spiegelte sich auch das Motto der 24. Infobörse "Handwerk - Anpacken, Gestalten, Wirken!" wieder. Aber auch zu anderen Berufsfeldern konnten die Schüler ihre Fragen stellen. Nach wie vor gehören die Stände der Polizei sowie die der Bundeswehr zu den von unseren Schülern am meisten angenommen wurden. Bereits auf der Rückfahrt fand der erste "Erfahrungsaustausch" der Schüler zu den besuchten Ständen statt. Im AWT-Unterricht erhielt jeder noch einmal die Gelegenheit, seine Eindrücke zu reflektieren.
Inzwischen erhielt die Schule die Information, dass der Schüler Maiko Teichert sich am Gewinnspiel auf der Berufsinfobörse beteiligt hat und einen Preis in Empfang nehmen darf.







Tag der offenen Tür in der Grundschule


Am 28. September nahmen viele kleine und große Besucher die Gelegenheit wahr, einen Blick hinter die Kulissen unserer Schule zu wagen. Gleich am Eingang erfreute ein Orchester der Musikschule Fröhlich die Gäste. Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin führten die Zweitklässler das Musical " Der 1. Schultag" auf. Anschließend erwarteten die Schüler der 4. Klassen die künftigen Erstklässler und andere interessierte Kinder an mehreren Mitmachstationen - von Kunst und Basteln über Experimentieren bis hin zu Sportspielen. Ein Kaffeestübchen, das liebevoll von den Eltern der Viertklässler eingerichtet wurde, rundete das Angebot ab. Die Gäste konnten sich über Unterrichtsmaterialien, Schulsozialarbeit und Hortbetreuung informieren. Viele nutzten gleich die Möglichkeit, ihr Kind für das neue Schuljahr anzumelden.

Allen Mitwirkenden möchten wir ein großes Dankeschön sagen.







Bio-Brotbox-Aktion


Auch die 1. Klassen unserer Schule nahmen am 25.09.2019 an der Bio-Brotbox-Aktion teil. An etwa 600 Schüler aus 117 Schulen in MV wurden die gelben Frühstücksdosen verteilt. Wir nutzten eine Unterrichtsstunde zur Vorbereitung und dem Verzehr eines gesunden Frühstücks. Einige Eltern halfen uns dabei. Zuerst packten alle Erstklässler die Brotboxen aus. Dann ließen wir uns die leckeren Äpfel, Möhren und Marmeladenbrote schmecken. Alle Schüler erfuhren, dass ein gesundes Frühstück satt macht, schmeckt, unseren Körper mit Nährstoffen versorgt und das Gehirn mit Energie beliefert. Auch die Eltern bekamen ein Infoheft mit Rezepttipps für Frühstücksmuffel und Feinschmecker. Wir bedanken uns bei den Organisatoren dieser Aktion und den Mitarbeitern der Packstelle des Hofladens in Medewege.







Wandertag der 1. Klassen


Pünktlich zum Herbstbeginn erkundeten die Erstklässler ihren Schulort Lübstorf. Das Wetter war uns wohl gesonnen. Bei herrlichem Sonnenschein wanderten wir die Dorfstraße entlang zum Schweriner See. Nach einer zünftigen Stärkung ging es mit lustigen Spielen weiter. Dabei durften z.B. "der Plumpsack" und "der Herr Fischer" nicht fehlen. Auf dem Rückweg wurden Blätter und Früchte gesammelt und noch eine Rast an einem Spielplatz gemacht. In der Schule konnte jeder sein Entdeckerbuch über den Wandertag gestalten.







Projekt "Busschule"


Unter dem Motto " Kein Chaos mehr im Busverkehr" erlebten die Schüler der 1. Klassen eine ganz besondere Unterrichtsstunde. Anhand eines Filmes und des anschließenden Gespräches lernten sie, gefährliche Situationen am und im Bus zu erkennen und zu vermeiden. Jeder möchte sicher und unfallfrei zur Schule und wieder nach Hause kommen. Unser Dank gilt Herrn Bühring von der NAHBUS GmbH, der das Verkehrserziehungsprojekt durchführte und Frau Reinke vom Schulprojekt Bus-Engel.









Tag der offenen Tür in der Schule Lübstorf


Am Samstag, dem 28. September 2019, öffnet die Grundschule der "Werner-Lindemann-Schule" ihre Türen. In der Zeit von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr erhalten Kinder, Eltern sowie alle Interessierten Einblicke in die Arbeit unserer Schule. Den Auftakt dazu bildet die Klasse 2 mit ihrem Musical "Der 1. Schultag". Ab 10.30 Uhr laden dann vielfältige Stationen unter dem Motto "Schule erleben" unsere künftigen Erstklässler zum Mitmachen ein. Für das leibliche Wohl sorgen fleißige Eltern der 4. Klassen. Wir freuen uns auf Gespräche zum Schulalltag sowie zur "Vollen Halbtagsschule". Auch unsere Schulsozialarbeiterin steht Ihnen für Fragen Rede und Antwort. Eltern der künftigen Schulanfänger haben die Möglichkeit, ihr Kind für das neue Schuljahr anzumelden und sich über die Hortbetreuung zu informieren.






Zweifelderball-Turnier der 4. Klassen am 23.8.2019 in Grevesmühlen


Zum Schuljahresbeginn 2019/20 reiste eine 20-köpfige Auswahlmannschaft unser beiden 4. Klassen erneut nach Grevesmühlen, um dort als Titelverteidiger aus dem Vorjahr 2018/19 am Zweifelderball-Turnier für den Kreis Nordwestmecklenburg teilzunehmen. Jungen wie Mädchen zeigten in den insgesamt 5 Spielbegegnungen ihre vielseitigen Qualitäten und ebenso Erfahrungen aus dem Sportunterricht und ihren freizeitlichen Aktivitäten. Teamgeist, Durchhaltevermögen und taktisches Geschick war dann besonders im Duell mit der gastgebenden Heimmannschaft gefragt. Aber nicht nur dort mussten einige Leistungsträger*innen der Auswahlmannschaft ihre besonderen Eigenschaften und Fähigkeiten zeigen. Am Ende des Turniers war der verdiente Gesamtsieg den Schülerinnen und Schüler aus Lübstorf nicht mehr zu nehmen und die Freude über den gewonnenen Pokal umso größer. Bei einem integrativen Sommerfest im Grevesmühlener Stadtpark ließen wir uns bei Musik das Softeis dann richtig schmecken und reisten mit dem Zug und den vielen positiven Tageseindrücken durch den Heimatkreis Nordwestmecklenburg zurück nach Lübstorf in ein sonniges Wochenende.
Jungs und Mädchen - gut gemacht ;-)








Einschulung 2019 in die "Werner-Lindemann-Schule" Lübstorf


Am 10. August war es wieder so weit. Die Turnhalle wurde zur Feierhalle. 46 ABC- Schützen fieberten ihrer Schuleinführung entgegen. Bereits am Eingang erfreuten Kinder der Musikschule "Fröhlich" die Gäste mit ihrem Spiel. Und dass ein Neubeginn oft mit einem "Grummeln im Bauch" verbunden ist, konnten die Zuschauer im Musical "Der 1. Schultag" hautnah erleben, welches die Zweitklässler fleißig einstudiert hatten. Unsere Schulleiterin, Frau Pentzien, bedankte sich bei den Eltern und Kita-Erzieherinnen für die gute Vorbereitung der Kleinen auf den neuen Lebensabschnitt. Dann kam der spannendste Teil. Mit Stolz nahm jedes Kind seine Schultüte entgegen. Anschließend ging es zu einer kleinen Schnupperstunde in den Klassenraum. Für das leibliche Wohl der Gäste sorgten fleißige Eltern der 2. Klasse. Allen Mitwirkenden ein großes Dankeschön.

Grundschulteam